Polizei Niedersachsen
Bewerbung und Einstellungstest

Allgemeine Informationen

Größe

Die Polizei Niedersachsen beschäftigt 18.500 Polizisten – das sind 6,28% aller deutschen Polizisten. Somit steht Niedersachsen größenmäßig, vor Berlin und nach Baden Württemberg, an Platz 5.

Bewerberanzahl in Niedersachsen

Polizei Niedersachsen Anteil der Bewerber

Jährlich treffen rund 6.000 Bewerbungen auf ca. 600 zu besetzende Stellen. Somit haben etwas weniger als 10% der Bewerber eine Chance auf ein Studium oder eine Ausbildung bei der Polizei Niedersachsen.

Im Vergleich zu anderen Polizeibehörden (zum Beispiel 35% bei der Polizei Bayern) ist diese Quote sehr gering.

Bewerbung

1. Voraussetzungen überprüfen

Vor der Bewerbung sollte man zunächst die Voraussetzungen der Polizei Niedersachsen überprüfen. Werden diese nicht erfüllt, so ist es bei einigen “weichen” Voraussetzungen, wie z.B. der Körpergröße, sinnvoll sich trotzdem mit einem Einstellungsberater in Verbindung zu setzen.

mail_box3. Unterlagen einsenden

Alle zur Bewerbung benötigten Unterlagen werden in einem DIN A4 Briefumschlag per Post an folgende Adresse geschickt:

Polizeiakademie Niedersachsen
Dezernat 20
Gimter Straße 10
34346 Hann. Münden

2. Bewerbungsunterlagen zusammenstellen

Im Gegensatz zu einer regulären Bewerbung muss kein Bewerbungsanschreiben erstellt werden. Es werden lediglich ein vorgefertigter Bewerbungsbogen und weitere Formulare ausgefüllt.

Alle benötigten Unterlagen zur Bewerbung sind auf der Internetpräsent der Polizei Niedersachsen verfügbar. Zu den bereitsgestellten Fomularen müssen zusätzlich folgende Dokumente besorgt werden:

  • Passbild
  • Ärztliche Bescheinigung über Krankheitsverlauf der letzten 3 Jahre. Die Bescheinigung wird bei der Überprüfung der Bewerbungsunterlagen herangezogen um die Polizeidiensttauglichkeit zu überprüfen.
  • ggf. Augenärztlicher Befundbericht (Nur bei Brillen- oder Kontaktlinsenträgern)
  • Geburtsurkunde (Kopie)
  • Lebenslauf
  • Jugendschwimmabzeichen (Bronze)
  • Letztes Schulzeugnis
  • Personalausweiß (Kopie)
  • Führerschein (Kopie)
  • ggf. Fotos ihrer Tätowierungen (Tätowierungen, die beim Tragen der Dienstkleidung sichtbar sind, sind ein Ausschlussgrund)

Insbesondere wählt der Bewerber mit diesem Schritt bereits seinen bevorzugten Studienort (Nienburg, Hann. Münden) und die bevorzugte Polizeidirektion. Die Wahl der Polizeidirektion bedeutet die Wahl eines von sechs Zuständigkeitsgebieten, in welcher der Bewerber nach seiner Ausbildung später Verwendung finden möchte (z.B. Göttingen). Eine Wahl der Polizeiinspektion – also dem genauen Ort an dem der Bewerber arbeiten möchte – ist nicht möglich.

4. Warten

Anhand der eingereichten Unterlagen wird geprüft ob die ..

      • formalen (Schulabschluss, Alter, ..) und
      • gesundheitlichen Voraussetzugnen

.. erfüllt sind.

Der Bewerber erhält bei einem positiven Ergebnis nach einigen Wochen bis wenigen Monaten eine schriftliche Einladung zum Einstellungstest bei der Polizeiakademie Niedersachsen in Hannoversch Münden.

Bitte beachten: Es erfolgt eine weitere, tiefergehende Untersuchung der gesundheitlichen Voraussetzungen während des Einstellungstests.

Einstellungstest

Der Einstellungstest der Polizei Niedersachsen findet in der Polizeiakademie Niedersachsen in Hann. Münden statt.

Der Bewerber wird an zwei gesonderten Tagen geprüft. Diese zwei Abschnitte des Einstellungstests werden im Abstand von wenigen Wochen durchgeführt. Am ersten Tag findet ein Intelligenz- und Sprachtest am Computer, sowie ein Sporttest statt. Am zweiten Tag wird ein Bewerbungsgespräch (strukturiertes Interview), sowie die polizeiärztliche Untersuchung durchgeführt.

Es ist möglich bereits einen Tag vor dem Einstellungstest anzureisen. Wir empfehlen die frühe Anreise um in jedem Fall pünktlich zu sein (kein Stau, kein Suchen der Polizeiakademie).

cup_error

Bonuspunkte im Einstellungstest - Tipp!

Bei der Polizei Niedersachsen kann man sogenannte Bonuspunkte im Einstellungstest erzielen. Diese Bonuspunkte fließen in das Gesamtergebnis des Auswahlverfahrens ein. Diese Bonuspunkte kann man auf zwei Wegen erreichen:

  • - Deutsches Sportabzeichen in Silber (muss vor dem ersten Tag des Einstellungsts eingereicht worden sein)
  • - Besondere Leistung im Sporttest (siehe unten)

Tag 1: Computer- und Sporttest

computer1. Computertest

Dieser Intelligenz- und Sprachtest wird von jedem Bewerber in etwa 4 Stunden eigenständig am Computer durchlaufen. Er unterteilt sich in zwei Abschnitte:

1.1 Intelligenztest

Folgende Aufgabentypen kommen typischerweise vor:

Zahlenreihen vervollständigen

Der Bewerber muss in kürzester Zeit eine hohe Anzahl an Zahlenreihen der Form “2, 7, 3, 8, 4, 9, .. ?” vervollständigen.

Symbol-Analogien

Ein Symbol-Paar ist als Beispiel vorgegeben.

Zu einem dritten vorgegebenen Symbol, muss der Bewerber ein weiteres Symbol wählen, so dass es zum vorgegebenen Beispiel-Paar passt.

aufgabe-grundfähigkeitstest-symbolanalogien

 

Flussdiagramme

Der Bewerber muss logische Schlussfolgerungen zu Flussdiagrammen ziehen und entsprechende Fragen beantworten.

Postkorb-Übung

Der Bewerber muss unter Zeitdruck viele Emails abarbeiten. Dabei muss er auf die Emails reagieren, indem er Termine organisiert, Aufgaben deligiert oder gar nicht reagiert. Weil die Aktionen einiger Emails in Konflikt zueinander stehen muss priorisiert werden und unter Umständen breeits gefällte Entscheidungen müssen überdacht werden.

Siehe für eine detailiertere Beschreibung einer anderen Variante auch die Postkorbübung der Polizei NRW oder die Beispiel-Aufgabe vom Stark-Verlag.

Merkfähigkeit - Fotos und Namen merken

Dem Bewerber werden für einige Sekunden mehrere Fotos von Personen gezeigt. Die Fotos sind mit den Namen der Personen beschriftet.

Anschließenderscheinen die Personenfotos in veränderter Anordnung auf dem Bildschirm. Der Bewerber zu jedem Foto den entsprechenden Namen nennen.

Merkfähigkeit - Stadtplan merken

Der Computer zeigt für einige Sekunden einen Stadtplan, auf dem Straßennamen und Gebäude vermerkt sind.

Im Anschluss wird ein Stadtplan ohne Straßen- und Gebäudebezeichnungen angezeigt. Der Bewerber muss diese Lücken aus dem Gedächtnis füllen.

1.2 Sprachtest

Auch hier müssen unter Zeitdruck alle Aufgaben möglichst vollständig und richtig gelöst werden.

Folgende Aufgabentypen kommen beispielsweise vor:

Synonyme und Wortverständnis

1. Ähnliches Wort wie Garnitur?

  1. Wort
  2. Satz
  3. Punkt
  4. Komma

Lösung 1

2. Ähnliches Wort wie Ansammlung?

  1. Käse
  2. Pommes
  3. Pizza
  4. Auflauf

Lösung 2

Buchstabensalat

Dem Prüfling werden Wörter angezeigt, bei denen alle Buchstaben durcheinander gebracht wurden. Innerhalb kurzer Zeit müssen so viele Wörter erkannt werden wie möglich.

Deutsche Sprache

Es erscheint ein längerer Text, bei dem mehrere Rechtschreibe- und Grammatikfehler eingebaut sind. Innerhalb kurzer Zeit müssen so viele Fehler gefunden und korrigiert werden wie möglich.

cup_error Die Polizei Niedersachsen stellt einen kleinen Online-Probetest zur Verfügung.
cup_error Der Computertest ist ein Hauptgrund für das Ausscheiden im Auswahlverfahren. Der Bewerber sollte sich frühzeitig mehrere Wochen mit Hilfe der entsprechenden Literatur vorbereiten.

Sporttest2. Sporttest

Der Sporttest ist recht übersichtlich und besteht aus einer einzigen Übung, dem Ausdauerlauf. Der Bewerber muss 5.000 Meter in einer vorgegebenen Zeit oder schneller laufen.

Maximalzeit Bonuszeit
Männer 28 Minuten 21 Minuten
Männer (unter 18 J.) 29 Minuten 26 Minuten
Frauen 33 Minuten 22 Minuten
Frauen (unter 18 J.) 34 Minuten 27 Minuten
     

Unterschreitet man die angegebene Bonuszeit, so erhält man einen zusätzlichen Punkt für die Gesamtwertung des Einstellungstests.

Geübte Läufer dürften keine Probleme haben die geforderte Zeit einzuhalten. Alle anderen Prüflinge sollten sich dringend durch Ausdauersport auf den Lauf vorbereiten.

cup_error Im Handel gibt es Spezial-Literatur für die Sporttests der Polizei, mit Trainingsplänen für Anfänger und Fortgeschrittene.

Tag 2: Interview und Polizeiarzt

Nachdem der Bewerber den ersten Tag des Einstellungstest absolviert hat, erhält er wenige Wochen später eine schriftliche Absage oder Einladung zum weiteren Bewerbungsverfahren. Am zweiten Tag des Einstellungstests wird ein persönliches Bewerbungsgespräch (strukturiertes Interview) geführt und die Polizeidiensttauglichkeit von einem Arzt festgestellt.

Strukturiertes Interview3. Strukturiertes Interview

Das strukturierte Interview ist ein persönliches Bewerbungsgespräch zwischen dem Bewerber und einer Kommission und dauert etwa 30 bis 45 Minuten. Die Interviewer versuchen herauszufinden inweiweit der Bewerber für den Polizeiberuf geeignet ist, d.h.:

  • Ist der Bewerber wirklich motiviert bei der Polizei zu arbeiten?
  • Passen die charakterlichen Eigenschaften des Bewerbers zur Polizei?
  • Passt der Werdegang des Bewerbers?
  • Hat der Bewerber die korrekte Vorstellung was auf ihn zukommt?

Einen motivierten Bewerber erkannt die Komission beispielsweise daran, wie gut er sich über die Ausbildung und den Beruf informiert hat. Ebenfalls sollte der Werdeganz schlüssig erklären warum der Bewerber eine Ausbildung bei der Polizei beginnen möchte.

Die Bewerbung beginnt üblicherweise damit, dass der Bewerber seinen Lebenslauf vorstellt und die Interviewer im Anschluss Fragen stellen. Auf Fragen folgender Art sollte man sich vorbereiten:

Selbstdarstellung

Der Bewerber soll einen kurzen Abriss zu seinem Lebenslauf geben: Welche Schulen hat er besucht? Was sind Hobbies, Umstände und Lebensereignisse die ihn zur Entscheidung führen Polizist zu werden?

Fragen zur Eignung

  • “Passen Sie charakterlich zur Polizei?”
  • “Wie würden Sie in Situation .. reagieren?”
  • “Was sind Ihre drei größten Schwächen?”
  • “Was sind Ihre drei größten Stärken?”

Fragen zur Motivation

  • “Warum wollen Sie zur Polizei?”
  • “Warum bewerben Sie sich grade in in Niedersachsen?
  • “Was wissen Sie über die Polizei Niedersachsen?”
  • “Was sind die Aufgaben der Polizei?
  • “Was sind Ihre Ziele?”
  • Fragen zum Polizeialltag oder fachliche Fragen.

Auf dieses Interview sollte man sich unbedingt vorbereiten. Man sollte mindestens seinen Lebenslauf flüssig vortragen können. Auch sollte man auf eine ehrliche und authentische Weise andere Fragen zur Motivation beantworten können (Wieso zur Polizei?). Deswegen macht es Sinn sich im Voraus eben diese Fragen selbst zu stellen und ernsthaft für sich selbst zu beantworten – am besten sogar schriftlich.

Polizeidiensttauglichkeit4. Polizeidiensttauglichkeit

Der Polizeiarzt überprüft die körperliche Eignung des Bewerbers für den Polizeiberuf. Dies geschieht anhand der sogenannten ‘Polizeidienstverordnung 300’. Diese ist bundesweit gültig, was bedeutet, dass die Kriterien bei den Einstellungstests aller Polizeibehörden die selben sind.

Leider ist die ‘PDV 300’ nicht öffentlich einsehbar, jedoch geben die folgenden Seiten der Polizei Hessen und Berlin einen guten Einblick in den Kriterienkatalog:

Bei Verdacht auf einen der genannten Ausschlussgründe sollte man zunächst jedoch unbedingt mit einem Einstellungsberater der Polizei Niedersachsen halten.

Und jetzt?

Vielleicht möchtest du noch ein wenig bei uns stöbern. Hier sind unsere beliebtesten Artikel.